Naturschutz-Team Gütersloh e.V.

Die gute Adresse in Sachen Natur

Jahresarchiv 2015

Neue Heimat für heimische Arten


"Neue Westfälische" vom 20. Oktober 2015

Nominiert für den Umweltpreis: Das Naturschutzteam Gütersloh engagiert sich seit 25 Jahren für die Artenvielfalt.


Presse - "Neue Westfälische"

Bildergalerie von M. Heinze erweitert

24. Dezember 2015 - Seit heute ist die Bildergalerie von M. Heinze erweitert um die "Schönsten Bilder 2015". In der Galerie finden Sie viele schöne Aufnahmen von der "Großen Wiese", seinen Bewohnern, Besuchern und Umgebung.

Bildergalerie von M. Heinze erweitert

Um in den geschützten Bereich der "Galerie" zu kommen, müssen Sie sich mit Ihren richtigen Kontaktdaten unter "Anmeldung" registrieren. Nach Prüfung Ihrer Daten durch unsere Naturschutz-Team Administratoren haben Sie dann Zugang zu den Bildergalerien. Schon registrierte Besucher können sich sofort "anmelden" und in den Bereich der Galerien gelangen.


Besuchen Sie die Galerie

Artenvielfalt im Naturschutzgebiet - Die Nilgans

Artenvielfalt im Naturschutzgebiet

Die Nilgans (Alepochen aegyptiacus)

Ursprünglich stammen Nilgänse aus Afrika.

Ein Pärchen Nilgänse (Alepochen aegyptiacus) findet sich in letzter Zeit häufig auf dem Storchennest ein. im Sommer 2012 hatte ein solches Pärchen einen verlassenen Krähenhorst ganz in der Nähe für den Nachwuchs ausgewählt und dort ein Gelege ausgebrütet.

Nicht immer ist diese hübsche Gänseart so anspruchsvoll in der Nistplatzwahl und man findet sie heute an vielen Gewässern im Naturschutzgebiet "Große Wiese" als Bodenbrüter.

Ursprünglich stammen Nilgänse aus Afrika. Nachdem sie als Ziervögel in England angesiedelt wurden breiteten sie sich sehr schnell in ganz Mitteleuropa aus.

Oft werden Nilgänse als aggressiv gegenüber anderen Gänsearten beschrieben. Im Naturschutzgebiet konnte diese Aggressivität bisher nicht beobachtet werden, vielmehr brütet sie an vielen Gewässern einträchtig mit anderen Gänsearten zusammen.


Besuchen Sie die Galerie

Artenvielfalt im Naturschutzgebiet - Der Waldwasserläufer

Artenvielfalt im Naturschutzgebiet

Der Waldwasserläufer (Tringa ochropus)

Der Waldwasserläufer ist ein Brutvogel der borealen Nadelwaldzone Eurasiens.

Ein Waldwasserläufer hält sich in diesen Tagen immer noch an einer Wiesenblänke im Naturschutzgebiet Große Wiese auf.

Eigentlich ungewöhnlich denn diese Schnepfenvogelart zieht im Allgemeinen Mitte August bis Anfang September bei uns durch. Diese bei uns besonders geschützte Vogelart hatte bisher ihr Brutgebiet in Süd- und Zentralskandinavien.

In jüngster Zeit werden regelmäßig auch Brutvorkommen aus Deutschland gemeldet. Danach scheint diese Vogelart das Brutvorkommen deutlich nach Westen ausgedehnt zu haben. Das größte Brutvorkommen gibt es in Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg und Niedersachsen.


Besuchen Sie die Galerie

Kranichzug in schmaler Front


"Westfalen-Blatt" vom 02. Dezember 2015

Sogar im Dezember noch unterwegs – Ziel sind die wärmeren Gegenden im Süden


Presse - "Westfalen-Blatt"

Suche

Anmeldung


Um den vollen Umfang der Website nutzen zu können, (z.B. Besuch der Galerie) müssen Sie sich anmelden bzw. vorher registrieren!
 

Unsere Partner

© 2019 Naturschutz-Team Gütersloh e.V. - Impressum